Fakten zum Wasserturm

  • 1885 erbaut, Stil: Neugotik, im Krieg nicht zerstört
  • Optisch wie die mittelalterlichen Verteidigungsanlagen
  • 720 Kubikmeter Wasser fasst der Turm, er diente als Zwischenspeicher
  • 26 Meter hoch, Durchmesser 15,5 Meter
  • Das Wasser wurde dem Fluss Parseta entnommen, später aus Brunnen
  • Mit dem Bau wurden die früheren Holzkanäle zur Versorgung abgelöst
  • Nach 1945 deaktiviert, in den 70-er-Jahren wieder in Betrieb genommen
  • Heute ein Pub einer lokalen Brauerei

1885 errichteten die Kolberger den heute zwischen neueren Bauten stehenden Wasserturm im neugotischen Stil. Der Bau ging einher mit der Ablösung der früheren aus Holzkanälen bestehenden Wasserversorgung. Opitsch lehnte sich das Gebäude mit dem Türmchen an die mittelalterlichen Sicherungsanlagen der Stadt an. Man nutzte das Wasser des nahe gelegenen Flusses Parsęta (Persante), um den Tank in dem Turm aus roten Ziegeln zu füllen. 720 Kubikmeter Wasser (die Angaben schwanken zwischen 680 und 780) kann der Tank, der sich oben im Turm befindet, aufnehmen. Von hier aus wurden die Wohnhäuser im Umfeld mit Wasser versorgt.

Ein paar Bilder des Wasserturms wurden auf dieser Internetseite zusammengestellt: https://sway.com/qvG8gUO4hezVA856
Wasserturm in Kolobrzeg - Kolberg. Foto: Kolberg-Café
Der Wasserturm steht am Rande der Altstadt

Im Zweiten Weltkrieg ermöglichte unter anderem dieses Trinkwasserreservoir die Versorgung der Stadtbewohner mit Wasser während und zwischen den Angriffen auf Kolberg. Auch heute noch könnte der Turm Wasser aufnehmen. Diese Funktion des Turms wird allerdings nicht mehr für die Versorgung der Stadt benötigt. Der Tank ist heute zusätzlicher Wasserspeicher für das Wasserwerk und wurade erst vor kurzem aus der regulären Wasserversorgung der Stadt herausgenommen.

Heute befinden sich Lokale im Turm, unter anderem ein Pub einer regionalen Brauerei.

Der Standort des Waserturmes liegt nicht weit vom Luntenturm (Pulverturm): Man verlässt den Marktplatz in Richung des Hosso-Einkaufszentrums über die ul. Giełdowa (Gieldowa-Straße) und hält nach dem ersten Abzweig nach links die Augen rechts. Dort befindet sich, zwischen Bauten der 'neuen Altstadt' (Starówka) und Plattenbauten der Wasserturm. Eine Besichtigung ist nicht möglich.

Weitere Sehenswürdigkeiten im Hafen- und Kurviertel von Kołobrzeg (Kolberg)