Zugverbindung - Fortschritte?

von Jens Hansel (Kommentare: 2)

Zum Status quo der Bahnverbindung

Sonderzug aus Berlin in Kolberg. Foto: Kolberg-Café
Sonderzug aus Berlin in Kolberg

Es ist knapp ein Jahr her, da forderte der Pankower Bürgermeister eine direkte Zugverbindung von Berlin nach Kolobrzeg (Kolberg). Auf diese Forderung ist tatsächlich wenig passiert. Zwar wird am Bahnhof in Szczecin (Stettin) gearbeitet, es gibt neue Züge auf der "Nordlinie". Aber sonst?

Als wir 2015 eine Sonderzugreise von Berlin bis nach Kolobrzeg (Kolberg) durchführten, war das ein tolles Ereignis. Es gab auch jede Menge Echo: Selbst hartgesottene Autofahrer waren begeistert von der komfortablen Fahrt. In Kolobrzeg gab es zu den Berichten in den Foren der lokalen Internetseiten neben den neidischen Kommentaren ("Die deutschen Rentner bekommen alles geschenkt") fast nur positive Kommentierungen der Sonderzugfahrt:

Eine wunderbare Werbung für Kolobrzeg. Nur schade, dass dies nicht eine Initiative von Kolobrzeg selbst war. Auf eine tägliche Verbindung warten wir bereits seit vielen Jahren !!!

Die Einführung eines ständigen Eisenbahnverbindung mit Berlin sollte eine viel höhere Priorität für die Stadtbehörden bekommen. Dies ist eine weitere Gelegenheit für die Entwicklung unserer Stadt.

(Bericht in den polnischen Medien z.B. hier: miastokolobrzeg.pl)

Auch die Forderung des Bürgermeisters von Pankow ging in die gleiche Richtung: Für beide Städte wäre eine Direktverbindung ein Gewinn. Natürlich hat niemand erwartet, dass eine solche kurzfristig realisiert wird. Es wird von den Bahnen nach wie vor die Rentabilität in Frage gestellt, zumindest in der Nebensaison. Auch sind die zu lösenden organisatorischen Herausforderungen nicht ohne.

Aber: Abgesehen von den schon lange beschlossenen Ausbauten auf der deutschen Seite, die nur sehr langsam vorangehen, hat sich nicht einmal eine Initiative an offizieller Stelle bemerkbar gemacht. Damit gibt es natürlich auch keine Bewegung in der Sache. Oder ist da etwas an uns vorbeigegangen? Wir fürchten, nicht. Schade!

Zurück

Kommentare

Kommentar von andreas |

Danke für den interessanten Artikel;
Ich fahre seit 5.Jahren nach Kolberg,mit dem Zug und würde es befürworten ,das es endlich eine direkt Verbindung gibt. Wenigstens gibt es ab dem Sommerfahrplan,2.Verbindungen von Berlin nach Kolberg.
Ich schätze aber mal das die einzelnen Fernbusunternehmen ,wieder schneller sein werden, (Flixbus fährt ja schon bis Stettin ),als die DB und bald Kolberg und die anderen Polnischen Ostseebäder,anfahren wird.

Kommentar von Jens Hansel |

Hallo Andreas,

ich frage mich immer, warum zumindest der offensichtliche Bedarf nicht abgedeckt wird: Bei uns beschweren sich wirklich sehr viele ältere Reisende, die von den Hotels mit Kleinbussen abgeholt werden. Kritisiert wird immer, dass die Fahrten ewig dauern, weil die Menschen überall eingesammelt werden. Das Ergebnis: Viel Kurverei, unpünktliche Abholung, unkomfortables langes Reisen. Zumindest dafür würde sich für die An- und Abreisetage ein guter Transfer - mit welchem Verkehrsmittel auch immer - lohnen.

In der Saison dürfte sich eine sinnvolle Verbindung zumindest ab Berlin rechnen - so schätze ich es ein und grundsätzlich sprechen m.E. auch keine bekannten Zahlen dagegen. Die Probleme liegen wohl eher in der grenzüberschreitenden Abstimmung und vor allem in der Priorisierung dieser Verbindung (sie ist nun mal eher touristisch und nicht direkt wirtschaftsfördernd).

Wir beobachten das alles weiter und fragen auch regelmäßig nach...

Beste Grüße
Jens

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 2.