Sunrise-Festival 2019: Der Aufbau

von (Kommentare: 0)

Der Aufbau läuft

Aufbau Sunrise-Festival 2019. Foto: Sebastian Labinski
Beim Aufbau Sunrise-Festival 2019. Foto: Sebastian Labinski

Ende Juli startet das Sunrise-Festival erstmals am neuen Standort - viel weiter weg von den Hotels in Kolobrzeg (Kolberg), aber immer noch gut erreichbar. Auf dem Flughafen Bagicz wird zurzeit aufgebaut.Das Festival findet vom 19.-21.7.2019 statt.

Mitten auf dem alten Flughafen

Die Veranstalter haben es wahr gemacht: Auf dem Flughafen Bagicz bei Kolberg findet nun das Festival statt. Das bedeutet: nicht mehr am Rande der Stadt, sondern etwas außerhalb. Das hat viele Vorteile, zum Beispiel die, dass sich die Urlaubsgäste nicht mehr gestört fühlen und die Partygäste keine große Rücksicht mehr darauf nehmen müssen.

Line-Up top

Dem Line-Up hat die Veränderung keinen Abbruch getan: Auf den Bühnen finden sich richtig gute DJs.

Zum Beispiel auf der "Roten Bühne" - die Bühnen sind farblich sortiert: Adam de Great, Armin van Buuren, Fedde le Grand, Marlo, Melo.Kids, Ruben de Ronde, W&W - es sind wieder einige bekannte Sounds dabei, aber auch manches neues.

Die "Blaue Bühne" bietet: Alex M.O.R.P.H, Arctic Moon, Ben Nicky, Khomha, Nitrois Oxide und Paul van Dyk!

Auf der "Silbernen Bühne" gibt es: Frontliner, Headhunterz, Keltek, Noisecontrollers, Zatox.

Neu ist die Insektenbühne, die Ants Stage: Andrea Oliva, Deeplomatik, Francisco Allendes B2B Uner, Nic Fanciulli, Solardo, Steve Lawler

...und auf der Heldeep-Stage finden sich: Bartes, Disciples, EDX, MK, Neevald, Nora en pure, Oliver Heldens.

Preise und Wissenswertes

220 PLN für Freitag oder Sonntag 250 PLN für Samstag: Das sind die Preise für das Festival. Also 55 bis 62 Euro in etwa. Es gibt auch kombinierte Tickets. Die Tickets gibt es nur online und sie können auch aus Deutschland bestellt werden. Und zwar über https://sunrisefestival.pl/

Auf der Website des Festivals finden sich auch alle wissenswerten Dinge rund um das Festival. Wir wünschen allen, die dabei sein werden, richtig viel Spaß! Der neue Standort macht sehr sehr vielversprechend!

Nur in Bezug auf die Anreise müssen Bahnfahrer nun noch ein wenig Taxikosten ergänzen, denn für den Fußweg sind die rund 8 Kilometer vom Bahnhof doch etwas weit...

 

 

Zurück