Stettin-Ausflugstipp für Kolberg-Urlauber

von Jens Hansel (Kommentare: 0)

Großsegler besuchen Stettin

Feuerwerk bei den Tall Ships' Races in Stettin. Foto: Polnisches Fremdenverkehrsamt
Feuerwerk bei den Tall Ships' Races in Stettin. Foto: Polnisches Fremdenverkehrsamt

Wer in der Zeit vom 5. bis 8. August an der polnischen Ostsee unterwegs ist, sollte über einen Abstecher in die westlich gelegene Metropole Stettin nachdenken. Dort machen die Großsegler der Tall Ships' Races Station, und es gibt jede Menge Rahmenprogramm. Mehr als zwei Millionen Besucher werden erwartet.

Die Tall Ships' Races 2017

70 Großsegler, Andrea Bocelli auf der Bühne und viel mehr: Das Programm der Tall Ships' Races in Stettin vom 5.-8.8.2017 wird für eine trubelige Stadt sorgen. Wie das polnische Fremdenverkehrsamt berichtet, werden die beeindruckenden Großsegler nach Ihrem Start am 30.6. im schwedischen Halmstadt zunächst Turka und Kotka in Finnland sowie Klaipeda in Litauen anlaufen. Von dort beginnt am 1. August das Rennen um den Zieleinlauf vorbei an Świnoujście (Swinemünde) durch das Oderhaff in den Hafen von Szczecin. Für die Einfahrt in die einstige Hansestadt sind 70 Segelschiffe aus 18 Ländern gemeldet, darunter 19 Schiffe der größten Klasse A. Dazu gesellen sich weitere Segelschiffe, die nicht an der Regatta teilnehmen. Zu den Stars zählt das russische Segelschulschiff Kruzenshtern. In den 1920er Jahren in Deutschland erbaut, kam es nach dem Zweiten Weltkrieg als Reparationsleistung in die Sowjetunion. Der Viermaster wurde oftmals als Filmkulisse genutzt, unter anderem für den Hans-Albers-Film "Große Freiheit Nr. 7“. Nicht minder eindrucksvoll sind die brasilianische Cisne Branco, die Shabab Oman II und die polnische Dar Młodzieży.

Deutschland vertritt unter anderem die Roald Amundsen, ein zur Brigg umgebautes ehemaliges Tank- und Versorgungsschiff der DDR-Volksmarine. Interessant ist auch die La Grace, deren Heimathafen Prag ist. Die originalgetreue Kopie einer Brigg aus dem 18. Jahrhundert hat seit ihrer Taufe 2010 mehrfach mit guten Platzierungen an verschiedenen Hochseerennen teilgenommen.

Besichtigung der Schiffe

Nach dem Zieleinlauf werden die Schiffe bis zum 8. August an den Wały Chrobrego (Hakenterrassen) und im Hafen von Szczecin festmachen. Besucher haben die Möglichkeit, an Deck zu gehen und mit einigen der Schiffe auf Oder-Rundfahrt zu gehen. 2007 und 2013 kamen je über zwei Millionen Gäste zu den Tall Ships Races. Daher rechnet die Stadtverwaltung in diesem Jahr mit einem neuen Besucheransturm. Zu den Höhepunkten der Veranstaltung wird der festliche Umzug der Schiffsbesatzungen zählen. Bis zu 3.500 junge Leute zeigen dabei stolz die Zeichen und Uniformen ihrer Segelschiffe.

Das Zentrum zwischen Altstadt und Oderinsel Łasztownia (Lastadie) verwandelt sich in ein einziges Volksfest. So wird an den Hakenterrassen eine große Bühne aufgebaut, auf der sich polnische und internationale Stars präsentieren. Der italienische Pop-Tenor Andrea Bocelli wird dort am Abend des 5. August mit Unterstützung der Stettiner Philharmoniker seine größten Hits präsentieren. Darüber hinaus wartet auf die Besucher eine Mischung aus Jahrmarkt, Kultur und maritimen Genüssen. Eigens dafür wurde auf der Oderinsel Lastadie eine neue Uferpromenade gebaut. Zwischen den Hafenkränen stellen sich dort die lokalen Organisatoren und Partner des Rennens in riesigen Kugelzelten vor. Lateinamerikanisches Flair bietet sich beim großen Samba-Festival mit Umzug der Sambagruppen, Workshops sowie Tanz- und Musikdarbietungen. Das Festival der Sandskulpturen widmet sich der Welt der Großsegler. Beim Festival der Segelfilme warten auf die Besucher über 50 Stunden Spiel- und Dokumentarfilme rund um die Leidenschaft zur Seefahrt.

Kulinarisches gibt es - natürlich - auch

Internationale Gaumenfreuden erwarten die Volksfestbesucher beim Festival der Food Trucks. Dort können sie von der klassischen Bratwurst über texanische Burritos bis hin zur japanischen Ramen-Suppe einmal um die ganze Welt schlemmen.
Bewegungshungrige können das Angebot der Sportzone mit verschiedenen Ballspielplätzen und Fitnessmöglichkeiten nutzen. Wer lieber etwas Ruhe genießen will, kann in der Chillout-Zone bei sphärischen Klängen die Schiffe in der Hafenfahrt beobachten. Für die jüngsten Besucher wird es ein eigenes Areal mit großem Mitmachangebot geben, vom Jonglieren über Kreativworkshops bis hin zum Talentwettbewerb. Beiderseits der Oder gibt es Vergnügungsparks mit zahlreichen Fahrgeschäften. Um den Verkehr während der Großveranstaltung optimal zu regeln, richtet die Stadt eine geeignete Parkraumorganisation mit Pendelverkehr zu den wichtigsten Punkten des Festivals ein. Zum Sicherheitskonzept gehört unter anderem ein striktes Verbot für Drohnen über dem Veranstaltungsbereich.

Feuerwerksfest direkt im Anschluss

An die Tall Ships Races schließt sich vom 11. bis 12. August das zehnte Pyromagic-Festival an, das vor der Hakenterrasse veranstaltet wird. Um die Trophäe der Platin-Magnolie für die beste Höhenfeuerwerksinstallation werden die Gewinner der vergangenen vier Jahre aus Österreich, Belgien, der Schweiz und Luxemburg kämpfen. Zeitgleich findet bereits zum vierten Mal das Szczecin Music Live-Festival statt, das die Feuerwerksdarbietungen mit Folk-, Dance- und Elektromusik ergänzt.


Im benachbarten Seebad Świnoujście findet vom 18. bis 20. August die neunte Ausgabe des Hafenfestes "Sail Świnoujście“ statt. Dazu werden einige der stattlichen Großsegler, die auch an den Tall Ships Races teilgenommen haben vor Anker gehen. Eingefleischte Seeleute wie auch Landratten erwartet eine Vielzahl maritimer Attraktionen. Neben Rundfahrten auf der Swine und dem offenen Meer findet bereits zum 32. Mal das Festival des Seefahrerliedes mit Shanty-Chören und Bands aus Polen, Skandinavien und Deutschland statt. Den Höhepunkt der Veranstaltung markiert die festliche Parade der Großsegler am 20. August.


Informationen zu den Tall Ships Races unter www.tallships.szczecin.eu und zur Sail Świnoujście unter www.sail-swinoujscie.pl Tickets für das Konzert von Andrea Bocelli gibt es ab 350 Złoty, umgerechnet etwa 85 Euro unter anderem bei www.ebilet.pl

 

Quelle/Foto: Polnisches Fremdenverkehrsamt

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 7?