Nettelbeck macht wieder Ärger

von Jens Hansel (Kommentare: 0)

Bild: Volksbücher der Geschichte, Nettelbeck. Foto: Kolberg-Cafe
Volksbücher der Geschichte, Nettelbeck. Foto: Kolberg-Cafe

Nettelbeck spielt in Kolbergs Geschichte eine wechselhafte Rolle. Nun macht er wieder Ärger.

Wir haben uns mit ihm schon mehrfach beschäftigt: Etwa dabei, dass das heutige Militärmuseum mal als Nettelbeck-Museum gegründet wurde. Oder im Konflikt mit von Lucadou, oder bei der Festungsgeschichte. Auch im NS-Propagandafilm "Kolberg" spielte er eine Rolle und wurde verherrlicht.

Verherrlicht wird er heute kaum mehr, aber noch in früherer Literatur wie den "Volksbüchern der Geschichte". Und in Berlin-Wedding.

Wedding, Kolberg, Nettelbeck

Dort gibt es einen Nettelbeckplatz. Übrigens ums Eck von der Kolberger Straße.

Der Nettelbeckplatz soll nun umbenannt werden. Wir finden: Zu Recht. Doch trotzdem regen sich viele auf. Weil eine Umbenennung eine Tilgung des Namens bedeuten würde und das Nichtberücksichtigen des historischen Kontexts. Letzteres mag stimmen, es könnte durch eine Einordnung richtiggestellt werden. Aber muss man jemanden noch so offensichtlich ehren? Kolberg macht das schon ganz gut: Eine Hervorhebung findet nicht statt, aber niemand verschweigt die Person. Sondern diese wird im historischen Kontext und nicht in erster Reihe eingeordnet. Das sorgt dafür, dass der Platz Nettelbecks in der Geschichte erhalten bleibt, aber nicht so unberechtigt prominent.

Artikel im Weddingweiser zum Nettelbeckplatz: https://weddingweiser.de/neuer-name-fuer-den-nettelbeckplatz-gesucht/

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 3.