Jetzt mit Hochrisiko-Status

von Jens Hansel (Kommentare: 0)

Leider ein ungewünschtes Upgrade

Impfbus gegen Corona: Auf dem Marktplatz in Kolberg im Oktober 2021. Foto: Kolberg-Cafe
Impfbus gegen Corona: Auf dem Marktplatz in Kolberg im Oktober 2021. Foto: Kolberg-Cafe

Das Upgrade hätten wir uns nicht gewünscht: Nun ist Polen wieder als Corona-Hochrisikogebiet eingestuft. Der Umgang mit der Pandemie ist in den Ländern etwas unterschiedlich. Daher gilt: Auf die Regeln achten.

Erst einmal kann man festhalten, dass es im Sommer ja mit den Corona-Regelungen und dem Urlaub in Kolberg ziemlich gut funktioniert hat. Die Zahlen waren gering, wenn auch in Polen deutlich weniger getestet wird. Doch seit dem Spätherbst entwickeln sich die Zahlen in eine sehr negative Richtung, so dass es nur eine Frage der Zeit war, wann der Hochrisiko-Status auch für Polen (wie auch schon zum Beispiel für die Schweiz) gelten würde.

Wer aus Polen nun nach Deutschland einreist, egal ob nach einem Urlaub oder aus anderen Gründen, muss sich nun an die Regelung halten: Wer nicht vollständig geimpft oder genesen ist, muss für zehn Tage in Quarantäne und kann sich frühestens fünf Tage nach der Einreise mit einem negativen Test davon befreien.

Die Regeln in Polen muss man vor Ort auch weiterhin beachten, wenn auch nicht alle Menschen sich immer daran halten.

Weitere Links:

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 6.