Handy im Urlaub: Darauf sollten Sie achten

von (Kommentare: 0)

Hinweise zum Einsatz des Mobiltelefons im Urlaub

Unsere Internetseite auf einem Smartphone
Unsere Internetseite auf einem Smartphone

Wer heutzutage in den Urlaub fährt, hat eigentlich immer sein Smartphone dabei. Ob für erstklassige Urlaubsfotos, als Navigation oder um in sozialen Netzwerken zu surfen – das Smartphone ist mittlerweile ein fester Bestandteil der Urlaubsausrüstung geworden. Aber gerade eine Reise ins Ausland ist häufig mit Risiken verbunden. Im folgenden Beitrag finden Sie wichtige Tipps, worauf sie vor und während der Reise mit Ihrem Smartphone unbedingt achten sollten.

Früher war vieles anders: Während wir vor gut 20 bis 30 Jahren noch ohne Handy verreist sind, nimmt es heute einen relativ großen Stellenwert ein. Kaum jemand geht heutzutage noch ohne das geliebte Smartphone aus dem Haus, geschweige denn begibt sich ohne das Unterhaltungsmedium in den Urlaub. Schließlich möchten Reisende auch im Urlaub mit Familie und Freunden in Kontakt bleiben und schöne Fotos auf Facebook, Instagram und Co. teilen.

Vor der Reise

Bei einem Trip ins Ausland ist es in erster Linie wichtig, die Software des Smartphones auf den neuesten Stand zu bringen. Sind etwaige Aktualisierungen verfügbar, sollten Sie das noch im Inland erledigen, um teuren Datenverkehr im Ausland zu vermeiden – dasselbe gilt auch für Apps.

Wer sein Smartphone auch als Routenplaner nutzt, sollte sich im Vorfeld einen Reiseführer oder Offline-Karten auf das Handy holen. Kostenfreie Karten gibt es beispielsweise bei Google Maps. So können Sie praktisch durch diverse Städte navigieren, ohne das Internet dabei zu nutzen.

Für alle, die wirklich auf Nummer sicher gehen wollen, ist es von Vorteil, die 15-stellige Gerätenummer des Smartphones zu notieren. Auch SIM- sowie Hotline-Nummer des Mobilfunkanbieters sollten festgehalten werden. Wer möchte, kann auch eine Sicherheitskopie wichtiger Daten erstellen und diese in der Cloud speichern.

Passenden Tarif im Ausland wählen

Früher war es noch notwendig, sich im Ausland mit dutzenden Handy-Tarifen zu beschäftigen. Verglichen mit damals ist das Surfen und Telefonieren innerhalb der EU vergleichsweise günstig geworden. Mithilfe des EU-Tarifs können Allnet-Flat und andere Tarife bequem im Ausland genutzt werden – und das fast so, als wären Sie im Heimatland, ganz ohne Roaming. Bestimmte Kleinigkeiten sind allerdings trotzdem zu beachten, um in keine Kostenfalle zu tappen:

Die meisten Mobilfunkanbieter ermöglichen es ihren Kunden im Regelfall, Frei-Minuten und SMS sowie Datentransfervolumen auch im EU-Ausland zu nutzen. In manchen Fällen erstreckt sich diese Regelung auch in benachbarte Staaten, die nicht der EU angehören – wie beispielsweise der Schweiz. Bei allen anderen Ländern ist es grundsätzlich möglich, Zusatzpakete für einen gewissen Zeitraum zu buchen.

Liegt das Reiseziel außerhalb der EU, kann es von Vorteil sein, eine Prepaid-Karte lokal zu kaufen. Diese sind meist bereits an Flughäfen erhältlich, andernfalls können sie auch in Mobilfunkläden oder Supermärkten erworben werden. Mit der Nutzung einer lokalen Prepaid-Karte ist der Tarif wesentlich günstiger – auch wenn Sie sich nur wenige Tage im jeweiligen Land aufhalten.

Im Ausland sicher surfen

Wer sich nicht extra eine SIM-Karte kaufen möchte und auch keinen Roaming-Tarif besitzt, kann alternativ auch mit WLAN ins Internet. Je nach Urlaubsziel bieten die meisten Hotels und Restaurants kostenloses WLAN an. Bei der Nutzung öffentlicher Hotspots ist es allerdings von Vorteil, keine sensiblen Daten aufzurufen. Demnach sollten Online-Shopping sowie Bankgeschäfte verschoben werden und stets nur unter einer sicheren Verbindung stattfinden – ansonsten haben Kriminelle leichtes Spiel.

Andernfalls kann ein VPN genügend Sicherheit verschaffen, da die Verbindung mit einem anderen Server stattfindet und der Betreiber des jeweiligen WLAN-Hotspots keine Daten auslesen kann. Gute VPNs kosten allerdings und verlangsamen im Regelfall die Internetgeschwindigkeit – dafür surfen Sie aber sicher.

 

 

Zurück