Gästerekord und Zukunftspläne

von Jens Hansel (Kommentare: 0)

Der Tourismus in Kolobrzeg (Kolberg) wächst weiter

Möwen auf einer Buhne in Kolberg. Foto: Kolberg-Café
Möwen auf einer Buhne in Kolberg. Foto: Kolberg-Café

Das Lieblingsziel von Touristen an der polnischen Ostsee war 2017: Kolobrzeg (Kolberg). Das berichtet der Reiseveranstalter Travelnetto in einer Pressemitteilung unter Berufung auf das Statistische Hauptamt in Polen (GUS). 840.000 Übernachtungen wurden für 2017 erfasst. Und die Stadt arbeitet daran, noch mehr für Urlaubsgäste zu bieten.

Als Begründung für die steigenden Zahlen sieht der Reiseveranstalter unter anderem die Verbesserung des Übernachtungsangebots sowohl im Hinblick auf die Menge der bereitstehenden Betten als auch die Qualität der Hotels. Nicht zuletzt das attraktive Preis-Leistungsverhältnis auch für Familien sorgt für die steigende Nachfrage, so der Veranstalter. Immerhin 10 Prozent mehr Gäste als noch 2016 besuchten nach den offiziellen Zahlen Kolberg in 2017. Gdańsk (Danzig) kam auf dem Folgeplatz mit 720.000 Übernachtungen zum Zug.

Statistikamtes stieg die Zahl der deutschen Gäste in der Haupt-Ferienzeit 2017 um 11,5 Prozent auf rund 170.000. Sie verbrachten rund 825.000 Nächte an Polens Küste. Für die gesamte Ostseeküste verzeichnete das Statistikamt in 2017 einen Anstieg der Besucher aus Deutschland um 11,5 Prozent in der Hauptferienzeit. 

Neue Angebote und bessere kulinarische Angebote: Ozeanarium, Aquapark und Kochhauben für Kolberger Restaurants

Der Anbieter Travelnetto weist weiterhin darauf hin, dass auch die Planungen für ein Ozeanarium in Kolberg voranschreiten. Bis 2022 soll auf 14 Hektar Grund eine Ausstellung zu Meereswelten, ein Aquapark und ein Spa- und Wellnessbereich entstehen.

Auch sei die Qualität der örtlichen Restaurants gestiegen: Gleich vier Hotelrestaurants schafften es in den gelben Band von Gault&Millau. Erstmals dabei ist mit einer Haube das Restaurant Arté im neuen Diune Hotel&Resort. Küchenchef Rafał Durka gilt als großes Nachwuchstalent und wohl jüngster Koch in einem polnischen Fünf-Sterne-Hotel. Er setzt auf eine moderne Küche, die altpolnische Rezepte mit subtilen Geschmacksvariationen des 21. Jahrhunderts verbindet.

An der Spitze des Seebads steht wie schon in den Vorjahren das Restaurant Provita im gleichnamigen Wellnesshotel. Dessen Küchenchef Piotr Byriło wurde für seine den Slowfood-Ideen verpflichteten Gerichte mit zwei Hauben ausgezeichnet. Weitere Auszeichnungen gingen an die Restaurants der Hotels Sand und Aquarius.
 
Fahrradverleih in Kolberg
Auch die Firma Nextbike ist nach Angaben des Reiseveranstalters in Kolberg erfolgreich und zufrieden mit dem ersten Testjahr 2017. 12 Stationen bieten 125 Leihfahrräder, die 20 Minuten kostenlos genutzt werden können. Danach kosten weitere 40 Minuten nur rund 50 Cent. 60.000 Ausleihen durch 5.500 Nuzzer gelten als Erfolg, so dass die Räder in 2018 bereits ab 1. März bereitstehen sollen.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 4.