Fußballerische Begegnung

von Jens Hansel (Kommentare: 0)

Berlin, Szczecin (Stettin) und Kolobrzeg (Kolberg) in der Fair-Friends-Meisterschaft

Logo von Fair Friends 2016. Quelle: FairFriends
Logo von Fair Friends 2016. Quelle: FairFriends

Grundschulkinder aus Berlin-Pankow, aus Szczecin (Stettin) und Kolobrzeg (Kolberg) treten auch 2016 in der Fair-Friends-Meisterschaft gegeneinander an - und lernen sich kennen. Das europäische Projekt lässt die Mannschaften stellvertretend für europäische Länder antreten und ermöglicht auch echte Begegnungen. Auf diese Weise wird auch die Städtepartnerschaft zwischen Berlin und Kolobrzeg gestärkt.

Initiiert wurde die Begegnungsaktion für die Kinder unter anderem vom Sportjugendclub Prenzlauer Berg in Berlin. Kontakte nach Kolobrzeg unterstützte der Verein Freunde Kolbergs. Der Titel des Projekts drückt den europäischen Gedanken aus: "Fair Friends 2016 – We are Europe“. Insgesamt rund 600 Schüler aus 24 Grundschulklassen nehmen teil, am Ende des Projekts steht ein EM-Finale in Berlin (im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark) am 15. Juni 2016. Jede Mannschaft setzt sich intensiv mit dem europäischen Land auseinander, für das sie antritt. So wird eine EM nachgespielt, wie schon beim Vorgängerprojekt in den Jahren 2013 und 2014 (wir berichteten).

Jeweils sechs Klassen aus Szczecin, Kolobrzeg und Pankow in Berlin nehmen teil

In Kolobrzeg findet ein Vorrundenturnier im Mai durchgeführt, dann sind die Mannschaften aus Berlin und Szczecin an der Ostsee in Kolobrzeg zu Gast. Die Finalspiele sind dann beim Besuch der polnischen Mannschaften in Berlin auf dem Terminplan, und zwar in der Zeit vom 13. bis zum 17. Juni 2016. Zu den Projektinformationen: fairfriends2016.wordpress.com

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 6.