Ein Kreuzer namens SMS Kolberg

von Jens Hansel (Kommentare: 0)

Ein kleiner Kreuzer wurde um 1908 gebaut und Kolberg-Klasse getauft

Kreuzer der Kolberg-Klasse. Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/SMS_Kolberg#/media/File:French_light_cruiser_Colmar_in_China_in_the_1920s.jpg
Kreuzer der Kolberg-Klasse

In unserer Serie "Was es alles mit dem Namen Kolberg gibt" haben wir bereits eine Autobahnraststätte und eine Fähre vorgestellt. Heute folgt ein Schiffstyp, der nach der Stadt an der Ostsee benannt wurde: Die Kolberg-Klasse war ein kleiner Kreuzer, der um 1908 gebaut wurde.

Gefertigt wurde der Kreuzer in den Schichau-Werken. Das Kriegsschiff verfügte über einen damals modernen Turbinenantrieb und war eher leicht bewaffnet. Den Namen Kolberg erhielt die Schiffsklasse, nachdem vorherige Kreuzer auch nach Städten wie Stettin oder Cöln benannt wurden. Zwei Mal war das Schiff während der Probefahrten auch in Kolberg.

Zunächst wurde das Schiff von der Kaiserlichen Marine eingesetzt und später, 1920, an Frankreich verkauft und dort unter dem Namen Colmar betrieben. 1929 wurde das Schiff verschrottet. In den Jahren zwischen Stapellauf (1908) und Verschrottung kam es viel herum: Finnland, Baltikum, China, Nordsee, Großritannien waren Einsatzorte im Kriegs- und normalen Diensteinsatz, auch als Begleitschiff des kaiserlichen Schiffes wurde die Kolberg eingesetzt. Ein Video zur Geschichte des Schiffes hat das Spielportal World of Warships unter https://worldofwarships.eu/de/news/videos/142-kolberg/ online gestellt, auch in der Wikipedia lassen sich Details zum Einsatz des Schiffes und den Besatzungen finden.

 

Bild: Kreuzer der Kolberg-Klasse. Hier eine (gemeinfreie) Aufnahme, die zwischen 1922 und 1927 aufgenommen wurde. Quelle: https://de.wikipedia.org/

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 1.