Diesmal keine öffentliche Silvesterparty

von Jens Hansel (Kommentare: 0)

Der Jahreswechsel 2015/2016 wird nicht mit einer öffentlichen Feier begangen

Es bleibt auch an Silvester ruhig an der Seebrücke. Foto: Kolberg-Café
Es bleibt auch an Silvester ruhig an der Seebrücke
Die Stadt Kolobrzeg (Kolberg) hat sich festgelegt: In diesem Jahr geht es ohne öffentliche Silvesterfeier in das neue Jahr. Den Jahreswechsel 2015/2016 wird man nicht bei einer öffentlichen Feier verbringen können, auch ein Feuerwerk ist nicht geplant.
 
Natürlich bieten die Hotels und einige Restaurants wieder so einiges an. Allerdings ist dort auch schon vieles ausverkauft. Für alle, die vor Ort sind und noch keine Silvesterparty gebucht haben, heißt das: Selbst planen oder jetzt schnell noch bei einer Feier anmelden!
 
Wer ein Appartment oder eine Ferienwohnung gebucht hat, hat es einfach: Essen einkaufen, lecker kochen, an die Getränke denken. Wer mag, kann noch ein paar Silvesterraketen kaufen. Wer im Hotel gebucht hat und eine Feier haben möchte, sollte sich schnell für dieselbe im Hotel anmelden. Meist sind die Feiern wirklich aufwändig organisiert, aber auch nicht gerade günstig. Dafür wird man auch nicht verhungern.
Oder Sie favorisieren die ruhige Variante: Dann geht das in diesem Jahr wirklich unproblematisch; selbst am Strand und auf dem Marktplatz dürfte es ruhig bleiben.
 
Möglicherweise hat das Streichen der Silvesterfeuerwerke und -feiern auch politische Gründe. Seit dem Regierungswechsel in Warschau schwebt das Damoklesschwert eines neuen Gebietszuschnitts über Kolobrzeg. Das könnte bedeuten, dass das wirtschaftlich starke Kolobrzeg künftig die ökonomisch eher schwachen umliegenden Regionen (zum Beispiel Koszalin (Köslin)) mit "versorgen" müssen - was zu erheblichen Mehrkosten führen dürfte. Das ist aber eine reine Vermutung.
 
Die wahrscheinlich stichhaltigere Begründung für den Ausfall der Silvesterparty ist, dass im vergangenen Jahr einige Chaoten vor dem Rathaus randalierten - was man natürlich nicht wiederholen möchte.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 9.