Corona legt Kolobrzeg (Kolberg) lahm

von (Kommentare: 0)

Zukunft unklar, Stimmung schwierig

Bildquelle: Symbolbild Coronavirus. Image by Gerd Altmann from Pixabay
Bildquelle: Symbolbild Coronavirus. Image by Gerd Altmann from Pixabay

Verunsicherung allüberall: Die ersten Corona-Fälle in Kolobrzeg (Kolberg) haben die Stadt beunruhigt. Die Hotels sind weitestgehend geschlossen. Die Geschäfte und Restaurants ebenso.

Der Virus trifft das wichtigste wirtschaftliche Standbein der Stadt mit voller Wucht: Reisen, insbesondere von Senioren, zur Regeneration sind aktuell und voraussichtlich auch in naher Zukunft kaum mehr möglich. Kuren sind in Frage gestellt. Kuren, die über die Grenze zwischen Deutschland und Polen führen, sowieso. Es ist daher für viele Häuser unklar, wie und wann es weiter geht.

Das Positive: Aktuell läuft eine Welle der Hilfsbereitschaft für ältere und hilflose Personen in dieser Situation. Die Stadtpolitik digitalisiert sich rasch und führt auch Sitzungen per Videokonferenz durch.

Die Anbieter denken bereits über eine Zeit nach den Einschränkungen nach, auch wenn noch unklar ist, wann diese kommt und wie diese aussieht. Die Stimmung ist gedrückt, aber nicht hoffnungslos.

Wer eine Wohnung in Kolobrzeg hat, kann zurzeit genau so wenig hin wie alle, die Urlaub oder Wellness dort gebucht haben. Andererseits haben aufgrund der steigenden RIsiken bei noch weiter entfernten Reisezielen viele die Hoffnung, dass - wenn denn wieder gereist werden darf - nahe Ziele wie die polnische Ostsee noch mehr davon profitieren.

Wir können zurzeit nur abwarten.

Die wichtigsten Informationsquellen sind weiterhin:

 

Zurück