Ostseeradweg - kurz & knapp

  • Schöne und gut ausgebaute Radroute: Der Ostseeradweg bei Kolobrzeg (Kolberg)
  • Das Teilstück zwischen Dzwirzyno und Ustronie Morskie ist sehr gut befahrbar
  • Im Sommer kann es schon mal voller werden
  • Der Ostseeradweg eignet sich auch für kürzere Touren

Wir möchten Ihnen eine Radtour vorstellen, die Sie von West nach Ost entlang der Küste führt. Die Route ist Bestandteil des Ostseeküsten-Radwegs, der von Flensburg bis Danzig führt. Der Abschnitt rund um Kołobrzeg (Kolberg) ist durchaus eine empfehlenswerte Strecke, allerdings eine "One-Way-Route": Für die Rückkehr ist vorgesehen, den gleichen Weg wie auf dem Hinweg zu nehmen. Deswegen ist die eigentliche Strecke mit knapp 24 Kilometern überschaubar, wer jedoch auch mit dem Rad zum Ausgangspunkt der Tour und vom Endpunkt wieder nach Kołobrzeg fahren möchte, benötigt eben doppelt so viele Kilometer.

Ostseeradweg zwischen Ustronie Morskie und Kolobrzeg - Kolberg. Foto: Kolberg-Café
Ostseeradweg zwischen Kolberg und Ustronie Morskie

Die gesamte Strecke ist sehr naturnah und führt oft entlang der Dünen - vielfach mit Blick auf das Meer. Teilstrecken führen durch Dünenwälder, somit sollte bei starkem Regen eher darauf verzichtet werden. Das Rennrad ist möglich, Hochgeschwindigeitsfahrten sind jedoch unmöglich. Normale Fahrräder, Trekking-Räder und Mountain-Bikes sind erste Wahl auf diesem Radweg. Der Fahrradweg wird immer besser ausgebaut und ist auf den neu erstellten Abschnitten nahezu perfekt. Im Sommer ist die Strecke allerdings stark befahren.

Bike the Baltic - Schild an einem Baum in Kolobrzeg - Kolberg. Foto: Kolberg-Café
Bike the Baltic

Der Ostseeradweg ist meist gut beschildert. Entweder mit Hinweisen auf den 'R10' oder mit der Beschriftung 'Bike the Baltic'. Man kann bei der Anfahrt nach Dzwirzyno, wenn man dort starten möchte, ein wenig variieren: Indem man beispielsweise die Zubringerstrecken entlang der Straße statt auf den teilweise gepflasterten Wald- und Dünenwegen zurücklegt, oder sich mit dem Auto hinbringen oder abholen lässt. Öffentliche Verkehrsmittel sind eher ungeeignet, den Fahrradtransport zu übernehmen.

Wer noch früher in den Ostseeradweg einsteigen möchte, kann dies bereits weiter westlich im Inland in Trzebiatów (Treptow) tun: Dies verlängert die Route um etwa 40 Kilometer. Wer am Ende verlängern möchte und beispielsweise mit dem Zelt unterwegs ist, sollte auch noch weiter bis Mielno oder gar Darłowo (Rügenwalde) radeln. Unsere Empfehlung: Die Verlängerung nach Osten ist streckenmäßig schöner als der frühere Start im Westen.

Streckenbeschreibung Ostseeradweg

Start ist in Dźwirzyno, einem kleineren Ort westlich von Kołobrzeg (Kolberg). Nach Dźwirzyno gelangen Sie entweder einfach mit dem Fahrrad, indem Sie der ul. Arciszewskiego aus Kolberg heraus folgen und dann, wenn diese endet, auf dem Radweg bleiben. Dieser ist in gutem Zustand - es ist ja auch der Ostseeküsten-Radweg. Dźwirzyno lohnt übrigens auch ein paar Stunden Aufenthalt: Es gibt einen gemütlichen Fischerhafen und viele Möglichkeiten für Ferienaktivitäten. Zahlreiche Imbisse und Büdchen laden ein, sich ein wenig auszuruhen.

Tabelle zu den Streckenabschnitten des Ostseeradweges bei Kolobrzeg (Kolberg). Mit Kilometerangaben und Sortierungsmöglichkeit.
Kilometer Streckenabschnitt
0 Dźwirzyno ist der Startpunkt der Route an der Ostsee entlang. Der Ort befindet sich 12 Kilometer westlich von Kołobrzeg (Kolberg).
6 Nach etwa sechs Kilometern wird Grzybowo durchquert, ein Vorort von Kołobrzeg. Bis hierhin führt ein betonierter Radweg parallel zum Strand entlang. Es ist auch möglich, entlang der Straße zu fahren, das ist jedoch nicht so schön.
12 Weitere sechs Kilometer weiter gelangt man nach Kołobrzeg. Die Einfahrt erfolgt über die ul. Arciszewskiego, am Fischerhafen vorbei bis zur Parsęta (Persante). Nach der Parseta-Brücke links abbiegen und den Hafen ansteuern. Hier am Leuchtturm vorbei geht es - ein Stückchen schiebend, wegen der Fußgänger - auf die Aleja Nadmorska, um an der Seebrücke wieder auf den Radweg zurückzukehren: Dieser führt auf der ul. Rodziewiczowny durch das Kurviertel. Wer es eiliger hat, bleibt einfach auf der Straße und gelangt dann auch auf den offiziellen Radweg an der Kurpromenade.
18 An die Straße durch das Kurviertel schließt ein asphaltierter Weg durch den Kołobrzeger Wald an. Ein sehr schönes Stück folgt, und nach sechs Kilometern ist der Vorort Podczele zu sehen. Direkt hinter Podczele biegt der Weg ganz kurz rechts ab in Richtung Süden und führt in Richtung des alten Militärstützpunktes und Flughafens Bagicz (Bodenhagen). Seit dem Ausbau des Radweges 2011 geht es aber vorher gleich wieder links auf einen hervorragenden Radweg. Den Schlenker über den Flughafen kann man sich also sparen, es sei denn, man möchte ihn besichtigen.
24 Als nächstes wird Ustronie Morskie (Henkenhagen) erreicht, ein netter Ferienort am Meer. Hier ist das Ende der Tour erreicht und nach einem kurzen Bad oder einem Café kann der Rückweg angetreten werden.
25 + Verlängerung Wer noch ein wenig weiterradeln möchte, dem sei das weitere Wegstück des Ostseeküsten-Radwegs bis zum Leuchtturm in Gąski empfohlen. Etwa 8 Kilometer sind es noch bis hierhin. Zurück sollte man die Strecke natürlich auch mit einplanen. Der Leuchtturm lohnt einen Besuch, wenn er auch kleiner als der in Kołobrzeg ist.
25 + Abstecher Übrigens, nicht nur für Botaniker interessant: Auf der Route ist zwischen Kołobrzeg und Bagicz ein kleiner Abstecher zu den ältesten Eichen möglich, die auf die Namen 'Bolesław' (über 800 Jahre alt) und 'Warcisław' (über 640 Jahre alt) getauft wurden, in Anlehnung an den König Bolesław den Tapferen und den Herzog Warcisław III. Dazu vor Bagicz Richtung Stramniczka abbiegen und den Beschilderungen folgen. Wir empfehlen eine Fahrradkarte für diesen Abstecher.
Streckenlänge: Ganz nach Geschmack zwischen 12 und 25 Kilometern
Kein Rundkurs, Hin- und Rückfahrt
Sehr schöne Strecke, am Meer entlang

GPS-Track eines Rundwegs bis Sianozety und zurück