Städtereise Kolberg – Entspannung pur

von (Kommentare: 0)

Kolberg als Urlaubsziel

Promenade und Strand Kolberg. Photo by andreasmetallerreni (Author), Pixabay Licence
Promenade und Strand Kolberg. Photo by andreasmetallerreni (Author), Pixabay Licence

Wer in Kolberg Urlaub macht, ist in der Regel nicht auf Action und Spannung aus. Die meisten Touristen, die hier stranden, möchten sich entspannen, das Meer und die herrlich ruhige Atmosphäre genießen. Dafür ist dieser Ort genau richtig! Es eröffnen sich zahlreiche Möglichkeiten, nach Strich und Faden zu relaxen, nicht nur mitten in der Natur, sondern auch in der Stadt und natürlich auch im gemütlichen Ferienhäuschen mit Blick auf die Wellen.

Ein Spaziergang über die schöne Salzinsel

Kolberg hat eine Insel. Diese liegt aber nicht im Meer, sondern es handelt sich um ein Stück Land, das von zwei Flüssen umschlossen wird. Es nennt sich "Salzinsel" und gehört zu den schönen Ausflugszielen der ohnehin malerischen Gegend. Im Osten fließt die Persante, im Westen der schmalere Holzkanal. Auf der Persante sind zur warmen Jahreszeit Paddler unterwegs, und vielleicht lässt sich der entspannte Spaziergänger inspirieren, ebenfalls in ein Boot zu steigen und sanft dahinzugleiten. Die Salzinsel hat aber auch für diejenigen viel zu bieten, die lieber festen Boden unter den Füßen behalten. Früher gab es hier nichts als Sumpf, heute befindet sich an Ort und Stelle eine alte, in Stein gefasste Solequelle. Wer von hier aus Richtung Hafen spaziert, gelangt an die Salinenschanze aus dem 19. Jahrhundert. Es handelt sich um einen kreisrunden Bestandteil der ehemaligen Festung Kolberg, begrenzt durch einen Wassergraben. Hier wird die Historie der Stadt spürbar lebendig, und ein kurzer Rundgang im benachbarten Schiffsmuseum verstärkt diesen Eindruck noch. Nicht nur Geschichtsfreaks fühlen sich durch diese kleine Rundtour inspiriert, auch alle, die einfach nur zur Ruhe kommen und dabei ein Stück weit in alte Zeiten versinken möchten.

Gemütlicher Spieleabend im Ferienhäuschen

Perfekte Abendunterhaltung muss weder teuer noch aufwendig sein. Es genügt schon, ein gern genutztes Gesellschaftsspiel zur Hand zu haben, das möglichst wenig polarisiert. Monopoly und Mensch-ärgere-Dich-nicht fallen schon mal raus. Der Spieleklassiker Poker hat sich hingegen weitgehend freigehalten von derartigem Abneigungspotenzial. Vor ungefähr 10 Jahren erlebte das Kartenspiel einen Riesen-Boom, doch dieser ist nun deutlich abgeebbt und bewegt sich somit wieder auf emotional ruhigeren Bahnen. So einfach wie die Poker Regeln ist es auch, ein paar Partien zu spielen. Effektiv zu gewinnen und seine Einsätze beisammenzuhalten, kann aber durchaus schwierig werden. Die Profis der Szene machen es vor – und beeindrucken die Neulinge mit ihren gekonnten Strategien. Doch Tipps gibt es online bekanntlich zu Hauf und so dürfte jeder Anfänger schnell ein paar Hinweise für ein besseres Spiel finden. Nicht vergessen: Beim Poker geht es nicht nur um den Gewinn. Es handelt sich um ein wahrlich spannendes Spiel mit Köpfchen und Profil, das nicht selten auch tiefere Einblicke in den Charakter des Gegenübers gewährt. Wenn zwischendurch doch einmal die Gefühle hochkochen, genügt ein Blick durchs Fenster auf das weiter Meer, um die Seele zu beruhigen.

Ein Tag an einem der schönsten Strände Polens

Es gibt wohl keinen Urlauber, der Kolberg besucht und den Strand keines Blickes gönnt. Der sandige Küstenstreifen erstreckt sich über eine Länge von 11 Kilometern und gehört laut der Wochenzeitung "Polityka" zu den besten Stränden Polen. Er verfügt über eine gute Infrastruktur und gewährt viele wunderbare Ausblicke. Zwischen Grzybowo und Dzwirzyno erreicht er sogar eine Breite von unglaublichen 100 Metern, sodass selbst zur Hochsaison jeder Besucher großzügig Platz findet. Was man am Strand den ganzen Tag über treibt, das ist kein Geheimnis: Sonnenbaden, Planschen, Schwimmen, Sandburgen bauen, Volleyball und Federball spielen oder ganz altmodisch ein Buch lesen. Für Paare kommen noch Händchenhalten und Kuscheln hinzu – und Singles, die ihren Status ändern möchten, verlegen sich aufs fleißige Flirten. Die Gastronomie macht sich an der Kolberger Küste nicht rar, sodass es immer etwas Leckeres zu Essen oder zu Trinken gibt.

Fast schon mediativ: Ein Besuch in der Stadt der Mäuse

Mäuse. Photo by Kapa65 (Author), Pixabay LicenceEin kleiner Kolberger Touristenmagnet ist die Stadt der Mäuse mit ihren etwa 500 quirligen Bewohnern. In sechs verschiedenen Räumen leben die freundlichen Nager hinter großen Glasflächen und in bunt dekorierten Gängen – stets bereit, ihre Kunststücke zu zeigen. Sie "arbeiten" auf einem Bauernhof, legen zwischendurch ganz menschlich einen Urlaub ein und knabbern mit Genuss ihre Mahlzeiten. Die winzigen Pigmean-Mäuse haben sich mutig in einem wilden Wald angesiedelt und warten dort darauf, von den Besuchern entdeckt zu werden. Verzauberte, mit farbigem Licht beleuchtete Welten entführen jeden Gast in eine andere Dimension, wo Träumen und Fabulieren erlaubt sind: eine perfekte Auszeit, die sich fundamental vom Strandleben und dem gemütlichen Naturspaziergang unterscheidet.

Kolberg: viel zu tun, doch ganz relaxed

Ziemlich viel Sonne, eine ordentliche Portion ruhe und dazu das wohltuende Meeresklima: Kolberg ist ein wahrer Erholungsort. Langweile kommt trotz allen Friedens nicht auf, das liegt an den vielen Möglichkeiten, die Freizeit facettenreich zu gestalten. Wer mag, kann einfach nur abhängen und in den Tag hineinleben – und falls zwischendurch eine gewisse Abenteuerlust aufkommt, dann geht es eben auf die Bowlingbahn oder in die interaktive Welt "Verborgenes Land". Nicht vergessen: Ganz in der Nähe liegt der Westernpark Henkenhagen und im Aquapark Koslin darf kräftig geplanscht werden. Die Auswahl ist groß, aber es spricht auch rein gar nichts dagegen, den ganzen Urlaub über zwischen Strand und Hütte zu verbringen. Jeder nach seinem Gusto.

Schauen Sie sich gern auf unserer Website um; Ideen gibt es genug.

Zurück